Chris und ich lieben die Natur.
Da ist es kaum verwunderlich, dass wir eigentlich in jeder Stadt, die wir bereisen, den botanischen Garten besuchen. So auch hier 🙂

Das ist die beste Möglichkeit um die Gedanken schweifen zu lassen, dem Stress zu entfliehen und heimische Pflanzen kennen zu lernen.
Der botanische Garten in Auckland liegt etwas außerhalb der Innenstadt und somit mussten wir (wie immer) circa eine Stunde mit dem Bus fahren. Da man aber jedes Mal wieder eine neue Ecke entdeckt, ist das ganz praktisch.

Als Erstes mussten wir natĂŒrlich etwas essen und uns einen Überblick verschaffen. Besonders praktisch war und ist, dass fast jede öffentliche Einrichtung in Neuseeland eine große Packung frei zugĂ€ngliche Sonnencreme, mit hohen Lichtschutzfaktor, herumstehen hat. Die mussten wir gleich benutzen, denn wir hatten unsere vergessen und hier in Neuseeland ist Sonnencreme nicht wegzudenken, besonders fĂŒr uns EuropĂ€er. Die UV Strahlung und Hautkrebs-Rate ist hier enorm!!!

TIPP: Immer eine Tube Sonnencreme mit hohem!!! Lichtschutzfaktor dabei haben und regelmĂ€ĂŸig eincremen.

TIPP 2: Am besten Sonnencreme aus dem jeweiligen Land kaufen und vorher informieren, da die Creme an die jeweilige UV Strahlung und Situation angepasst werden sollte.

ZurĂŒck zum botanischen Garten:

Er ist riesig, hat mehrere Areale, Felder, WaldstĂŒcke, FlĂŒsse, Seen, SpielplĂ€tze und sogar einen eigenen tropischen Urwald (mit vielen MĂŒcken).
Wir waren dort circa 6 Stunden, bis zum Sonnenuntergang und haben dennoch nur die HĂ€lfte gesehen.
Außerdem gibt es dort viele Feste und Angebote, z.B. ein kostenloser Zeichenkurs in der Natur.
Ein zweiter Besuch mit Picknickkorb wird folgen.

Hier nun ein paar Bilderchen: